FANDOM


Jin Kazama
Jinkazama6
Jin Kazama aus Tekken 6
Informationen
Geburtsdatum: 23. April 1981
Geschlecht: Männlich
Rasse: Mensch
Nationalität: Japan
Kampfstil: Advanced Mishima Style Karate
Kazama Style Traditional Martial Arts
Verwandte: Kazuya Mishima (Vater)
Jun Kazama (Mutter)
Asuka Kazama (Cousine)

Sarah (Schwester)

Erster Auftritt: Tekken 3
Letzter Auftritt: Tekken 6: Bloodline Rebellion

Jin Kazama Kazama Jin)ist ein fiktionaler Charakter aus der Tekken-Reihe. Er wurde im dritten Tekken eingeführt und ist seitdem der Hauptprotagonist des Spiels, obwohl sein Halbonkel Lars Alexandersson in Tekken 6 als weiterer Hauptprotagonist gesehen werden kann.

In Tekken 3 ist er 19 Jahre alt und ist zu dem Zeitpunkt schon von Rache getrieben. Im Laufe der Tekken-Reihe zerfressen ihn diese Rachegefühle immer mehr. In Tekken 5 erscheint er erstmals als Devil Jin. Das geschieht aufgrund der "Devil-Gene", womit er einer der stärksten Charaktere der Geschichte ist. In den darauffolgenden Teilen führt er einen Test an sich selbst, sowie an seinem Onkel und an seinem Vater, durch. Diese haben dann, wie er selbst, das "Devil-Gen" in sich und ihre Kräfte wurden so noch unabsichtlich verstärkt.

Charakter Bearbeiten

Jins Leben ist von Rache und Stärke geprägt. Aus diesem Grund hat er weder Zeit, noch Lust auf irgendwelche zwischenmenschlichen Beziehungen. Er ist mit Abstand einer der stärksten Charaktere. Im Film "Tekken Blood Vengeance", der anscheinend in direkter Verbindung zu Tekken 6 steht, wird er allerdings von einer ganz anderen Seite gezeigt. Dort wird gesagt, er liebe es, im Wald spazieren zu gehen. Die Rache steht dort für ihn an zweiter Stelle, er versucht jedoch Devil-Jin selbst zubekämpfen. So sagt er zB zu Ling Xiaoyu: "Nachdem ich meine Rache genommen habe, töte mich oder das Monster in mir. Mich wird es erledigen und so weit darf es nicht kommen, andernfalls könnte ich euch etwas antun."

Xiaoyu, die anscheinend sehr viel für den jungen Jin übrig hat, versucht ihn davon abzuhalten und sie schafft es indem sie ihn daran erinnert, wie es ist, Freunde zu haben. Er erweicht in der Geschichte immer mehr und neigt sich dem Guten zu. Er zeigt aber keineswegs mehr Gefühle als nötig, was zeigt, dass er immer noch nicht an vielen Beziehungen zu seinen Mitmenschen interessiert ist. Die Freundschaft zu Xiaoyu hegt er jedoch, da er weiß, was sie für ihn fühlt, sie allerdings als Schwester ansieht. Er möchte ihr seelische Schmerzen ersparen und sie nicht unnötig verletzen.


(All diese Angaben sind über den Film.)

Jins Aktionen und Umgebung passen zu einem "tragischen Helden", ohne den Mangel eines tragischen Fehlers wie bei Tekken 6. Wie bei vielen Tragödien sind alle großen traumatischen Ereignisse, die im Leben des Helden auftreten, ganz außerhalb seiner Kontrolle. In erster Linie sind sein Großvater und sein Vater zwei der skrupellosesten Individuen, die je gelebt haben. Zudem wurde seine Mutter grausam und abrupt von ihm getrennt, als er noch ein hilfloses Kind war. Des Weiteren wurde er von seinem Großvater, dem er vertraute, zutiefst verraten. Außerdem hat die Rückkehr von seinem Urgroßvater, Jinpachi Mishima, ihn dazu veranlasst, seinen inneren Kampf mit dem Teufel in ihm aufzugeben. Das Auftreten von Azazel Jin, der den Mishima Zaibatsu Konzern weiter nur korrumpieren will, sorgte dafür, dass Jin sich stellen und opfern wollte, um ihn zu zerstören. Alle bedrängen einen hilflosen und bescheidenen Jin, der einfach tut, was er kann, um die Dinge richtig zu machen.

Jins Persönlichkeit umfasst ein ruhiges bis wütendes Wesen. Seine Worte und Handlungen deuten stetige Verbitterung an. Er hat auch ein Persönlichkeitsmerkmal, das er mit vielen japanischen Actionhelden teilt. Nach Jins Meinung ist es sehr schwierig, wenn man in eine bestimmte Richtung fokussiert ist, diese zu ändern oder zu merken, wie die Ereignisse und die Menschen um ihn herum Einfluss nehmen. Die Menschen in seiner Nähe, darunter Xiaoyu und Hwoarang, gehen immer bis zum Äußersten, um Jins Aufmerksamkeit zu erlangen und doch scheint er es selten zu bemerken. Es ist jedoch bekannt, dass er ihnen hilft, wenn sie es brauchen, wie aus Xiaoyus Tekken 4 Profil und Hwoarangs Tekken 4 Endung ersichtlich.

Jins Desinteresse an engen Beziehungen resultiert vermutlich aus dem Teufelsgen. Als Ergebnis des Fluchs in seiner Familie weiß Jin, dass die Menschen in seiner Nähe wahrscheinlich leiden werden müssen oder Schlimmeres, sollte er jemals völlig die Kontrolle verlieren. In Tekken 4 plant Jin seinen Vater, Großvater und schließlich sich selbst zu töten, um dem Familienfluch ein für allemal ein Ende zu setzen. Allerdings ist unbekannt, ob er diesen Plan eingehalten hat.

OutfitBearbeiten

Jin Kazama ist Japaner. Er hat schwarzes Haar mit Spikes auf der Rückseite seines Kopfes, ähnlich der Frisur seines Vaters, Kazuya Mishima. Er hat auch Stirnfransen, wie seine Mutter. Jin ist ebenfalls muskulös und durchtrainiert, Beweise für die vielen Jahre harten Trainings. Seine Ähnlichkeit mit seinem Vater ist so stark, dass in den frühen Vorführungen von Tekken 3, in denen sein Charakter noch unbenannt war, viele Fans spekulierten, dass er eine junge Version von Kazuya Mishima war. Während Jin seines Vaters Körperform geerbt hat, erinnert sein Gesicht stark an seine Mutter. Eines seiner wichtigsten Aspekte ist die schwarze Markierung auf einem seiner Arme, ein Zeichen, mit dem der Teufel ihn gebrandmarkt hat.

Jin hat im Laufe der Tekken-Reihe viele verschiedene Outfits getragen. Die Outfits haben stets ein Flammenmotiv und, mit Ausnahme eines einzigen Outfits in Tekken 6, trägt er immer Handschuhe. In Tekken 6 hatte Jin auch alternative Kleidung, die seinem CEO-Charakter entsprach.

Geschichte Bearbeiten

Jin Kazama ist der Sohn von Kazuya und der Enkel von Heihachi. Sein Urgroßvater hieß Jinpachi. Jin Kazama beherscht eine Mischung aus Karate und Kazama-Stil. Er taucht erstmals in Tekken 3 auf. Weil seine Mutter Jun fürchtete, Kazuyas Teufelsgen könne sich auf Jin übertragen, zog sie sich in die Berge zurück und brachte ihm Selbstverteidigungstechniken im Kazama-Stil bei. Als er 15 Jahre alt war, fühlte Jun, dass eine böse Macht (Ogre) auftauchen würde. Sie bat Jin, Heihachi Mishima aufzusuchen, wenn ihr etwas zustoßen sollte. Tatsächlich griff Ogre seine Mutter kurz darauf an, diese war seitdem verschwunden. Der junge Jin schwor Rache.


In Tekken 3 nahm Heihachi seinen Enkelsohn bei sich auf und brachte ihm Karate im Mishima-Stil bei. Allerdings verfolgte er seine eigenen Interessen und benutzte Jin als Köder für Ogre, da er wusste, dass dieser von der Stärke Jins angelockt werden würde. Nachdem Jin Ogre im Verlauf des Turniers getötet und damit seine Mutter gerächt hatte, wurde er von Heihachis Männern niedergeschossen. Allerdings erwachte in diesem Moment das von Kazuya geerbte Teufelsgen und so streckte er mit dieser Macht Heihachi und seine Männer nieder und flog davon. Sein Erzrivale ist Hwoarang. Im vierten Teil der Tekken-Serie besiegt er zuerst Kazuya und dann seinen Großvater Heihachi, worauf ihm seine Mutter Jun erscheint und ihm somit sein Gewissen und seine im Vergleich zu seinen Verwandten guten Sinne dabei im Wege stehen, seinen Vater endgültig zu töten, um somit das Teufelsgen komplett zu erhalten.Tekken 4 war der große Sieg gegen den Vater und den Großvater.

In Teil 5 der Tekken-Serie gibt es einen sogenannten Devil Jin - dieser erwachte in Jins Körper - nachdem Jinpachi, der Vater Heihachis, aus dem Gefängnis unter Hon Maru befreit werden konnte. Devil Jin erwacht nach und nach in Jin und er ist bestrebt, diesen zu unterdrücken. Nach und nach überkommt ihn allerdings der Wahnsinn. Nebenbei unterscheidet sich auch der Kampfstil von Devil Jin von seinem eigenen, da er viele Attacken von Kazuya (Devil aus Tekken 2) hat. Devil Jin bedient sich weiterhin des extremen Mishima-Karatestils, während Jin sich auf traditionelles Karate verlegt hat.

Tekken Bearbeiten

Bearbeiten

Während des Spiels kämpfte Jin und besiegt zahlreiche Gegner im Turnier. Er kämpfte auch gegen seinen Rivalen, Hwoarang, obwohl es mit einem Unentschieden endete. Trotzdem setzte Jin auf durch das Turnier und kamen schließlich in den Tempel, wo Oger befand. Gerade als er den Eingang zu dem Tempel näherte, erschien Heihachi und zwang ihn zu kämpfen, um Ogre aus zu locken , behielt aber diese von Jin. Stattdessen sagte er ihm, dass er Jins Fähigkeiten zu testen und festzustellen, ob er stark genug, um Oger zu kämpfen wollten.



Spiel Ending: Jin besiegt Wahre Oger und seine Mutter gerächt hatte endlich. Plötzlich aufgrund der extremen Schlacht Wahre Ogre heftig explodiert. Hinzugefügt von MtaÄNur wenige Sekunden nach seinem Sieg, wird Jin von Heihachis Tekken Force angegriffen und erhielt mehrere Schusswunden. Langsam zu erliegen Tod, erschossen Heihachi Jin in den Kopf, also das Töten sein eigener Enkel. Allerdings, wenn Heihachi den Rücken gekehrt und ging weg, sah er die Leichen seiner Tekken Force vor ihm, und drehte sich um, um zu sehen Jin verwandelte sich in seiner Form Teufel, Devil Jin . Jin dann knallte Heihachi durch eine Wand des Tempels und heftig geschleudert Heihachi in den Boden. Schließlich breitete Jin seine Flügel aus und flog davon. Heihachi, schwach, setzte sich auf und sah zu, wie sein Enkel, Devil Jin, in der Nacht verschwunden.

Tekken 4Bearbeiten

Brisbane, Australien, eine Stadt mit Gebäuden, neuen und alten überfüllt. Eingebettet zwischen den hoch aufragenden Gebäude dieser Stadt war ein kleines Dojo. Ein junger Mann dort trainiert, sein Gesicht von der Kapuze seiner Jacke bedeckt. Dieser junge Mann ruhig da trainiert, war der junge Mann Jin. Hinzugefügt von TooNBakuTag für Tag, Jin in der traditionellen Kunst des Karate trainiert. Seit Heihachi Verrat, verabscheut Jin alles über sich. Seine Mishima-Blutlinie, seinen Kampfstil, der Teufel Gene in seinem Blut, alles. Er verlernt das Mishima-Ryu Kampfstil, dank dem Dojo Master-Ausbildung, und gemastert traditionellen Karate.

Jins Gedanken verbrannt mit dem Wunsch, das Böse zu Mishima-Blutlinie, die Blutlinie von seinem Großvater Heihachi Mishima, und sein Vater, Kazuya zu zerstören.

Eines Tages hörte Jin Gerüchte, dass der King of the Iron Fist Tournament 4 angekündigt wurde.

Eine einmalige Gelegenheit, die Mishima Clan auszurotten ... Ohne zu zögern, Jin seine Entschlossenheit gehärtet, um das Turnier zu geben.

Nach dem Kampf gegen viele Gegner im Turnier, darunter Hwoarang nahe dem Ende, wo sie versprach, im nächsten Turnier zu kämpfen, Jin schließlich hatte ein Match mit Kazuya, seinem Vater. Auf seinem Weg nach Kazuya zu kämpfen, begegnet Jin die Tekken Force. Jin geschafft, nehmen eine Reihe von ihnen wurde aber in der Minderheit und schließlich besiegt. Dann wurde er gefangen von der Tekken Force übernommen.

Heihachis Tekken Force , hielt Jin gefangen bei Honmaru. Als er sich erhob Jin Kazuya besiegt seinen Vater, (den in Jins Traum wird ihn zu verärgern "geben, in der Wut", die seine Teufel Gene auslösen würde) und schlug ihn bewusstlos. Heihachi dann konterkariert Jin die Flucht, und fordert ihn zum Kampf in einem Versuch, die eigene Jin nehmen Teufel Gene von ihm. Die beiden kämpften sofort, und Jin bewiesen, dass er zu viel für Heihachi zu handhaben war. Mit Heihachi geschwächt, dann fuhr er mit seiner eigenen Sendung (das war zu seinem bösen Blutlinie durch die Ermordung seines Großvaters, seines Vaters, und dann sich selbst zu zerstören), sondern abrupt unterbrochen, als er eine Halluzination von seiner Mutter hatte, Jun Kazama (dies könnte auch wurden ihre Seele zu erreichen, um ihn).

Tekken 5Bearbeiten

Nach dem zermürbenden Kampf zwischen Kazuya und Heihachi Mishima im Honmaru, flog Jin  zu der verlassenen Insel hinter sich. Jedoch wurde er von einer bösen Präsenz überwältigt und verlor das Bewusstsein.

Jin erwachte von einer unbekannten Stimme und sah einen Wald, bergig, der von einem riesigen Tornado verwüstet worden schien.

Allerdings hatte Jin keinen Zweifel, dass er für die Zerstörung verantwortlich war. Nach seiner Rückkehr nach Yakushima, wurde Jin von wiederkehrenden Albträumen geplagt. Jin konnte spüren, der Einfluss des Teufels wurde stärker.

"Wenn das so weitergeht, es nagt an mir, ich weiß nicht wie lange ich mich festhalten kann".

Mit nichts anderem übrig, ging Jin aus, um seine Blutlinie zu beenden.

Jin, noch einmal, kämpfte gegen seinen Rivalen Hwoarang, aber der Teufel  begann, Jin wieder einzunehmen . Während dieser Zeit nutzte Hwoarang  die Gelegenheit und besiegte Jin. Devil Jin erwacht und besiegte danach Hwoarang .

Zurück in seiner menschlichen Form, traf Jin Jinpachi Mishima ,kämpfte und am Ende besiegte er ihn. Jinpachi explodierte in nichts als Staub, als Jin in den Himmel blickte. (Dies ist möglicherweise in dem Devil Within stattfindet) Jin geht am Ende  in den Mishima Zaibatsu Thronsaal  behauptete die Zaibatsu.

Tekken 6Bearbeiten

Jin Kazama besiegt Jinpachi Mishima und übernahm das Mishima Zaibatsu . Er nutzte seine militärische Elite-Einheit, die Tekken Force, zur Durchführung von verdeckten Missionen, um die Welt im Chaos zu verschlingen. Einmal hatte er den meisten Ländern der militärischen Macht unbrauchbar gemacht, übernahm er Raumkolonien, Ölfelder und andere Energie erzeugenden Mitteln. Er erklärte, die Mishima Zaibatsu die Unabhängigkeit und führte Krieg gegen den Rest der Welt.

Die Mishima Zaibatsu fegte auf der ganzen Welt, die Übernahme Nation nach der anderen. Aber als der Krieg ging weiter, neue Gegenkräfte langsam begannen, ihre Präsenz zu zeigen. Gelernt, dass Jin Kazuya Mishima wurde die Steuerung der erste und mächtigste Opposition, die G Corporation. Wenn der G-Corporation einen Preis auf seinen Kopf gelegt, kündigte Jin The King of Iron Fist Tournament 6, als ob er für die G Corporation gewartet hatte, um seinen Zug zu machen.

Doch im Kampagnenmodus wird es aufgedeckt, dass der Krieg und Turnier, nur um die Welt mit genügend negative Energie, um die physikalische Form des Bösen als Einheit bekannt zu machen füllen war Azazel , weil Kazuya und Jin als "Two Evil Stars" sind bekannt .

Kampagnenmodus Ending: Nachdem die von Lars besiegt. Jin sagt ihm, warum er den Krieg begonnen und offenbarte ihm, dass Jin einen halben kontrollierten Teufel Gene, die ihm keine andere Wahl als einen Krieg mit Kazuya beginnen hat, in Ordnung zu Azazel locken aus Dichtung, die Welt aus Mishimas sparen Blutlinie trechery, und das einzige, was Azazel zerstören könnte, ist die Person, die eines Teufels Macht hat. Lars sagt Jin, dass er schon nahm Azazel heraus, aber er weiß gar nicht, was sagt Jin als Azazel (in Golden Form) angezeigt wird, bevor sie zu verstehen. Jin dann nutzte seine Teufels Macht und opfert sich das Gold Azazel für gute töten, um sich vor dem Teufel in der freien . Hinzugefügt von MtaÄihn und die Welt retten. Nachdem Jin Niederlagen Azazel, Raven findet Jin Leiche in der Wüste, nicht wissend, ob er tot oder lebendig ist. Er trägt immer noch den Teufel Tattoo auf seinem Arm, was darauf hinweist, dass Azazel Ableben nicht Jin vom Teufel befreit Gene.

Spiel Ending: Jin erfolgreich Niederlagen Azazel und Kazuya, und einmal aus dem Tempel wird von einem seiner Tekken Force Hubschrauber begrüßt, aber es wurde von Heihachi comandeered worden. Heihachi wirft Nina aus dem Flugzeug und springt aus dem es um einen Kampf mit Jin beginnen. Jin der Sieger, entgeht dem einstürzenden Tempel auf einem anderen seiner Tekken Force Hubschrauber und geht zurück zum Hauptquartier.

Tekken Tag TournamentBearbeiten

Jin kehrt aus Tekken 3 als spielbarer Charakter in Tekken Tag Tournament.

Ending: Jin nimmt einen bewusstlosen Körper seines Vaters und Erzfeind, Kazuya. Jin ist im Begriff, ihn mit einem einzigen Schlag zu beenden, nur um eine Pause und ließ Kazuya den Körper zurück in den Boden. Er wird dann mit seinen Händen zitterte, als er fällt auf die Knie zu sehen. Tekken tag tournement 2 Jun Kazama (Mutter von Jin) fällt  unmächtig in die arme Jins und verschwindet plötzlich. Jin blieb einen kurzen moment ruhig und dann übernahm der Teufel den körper Jins , weil dieser aus wut geplatzt ist. Und danach erhebt er sich in die Luft und verschwindet. 

Tekken: Blood VengeanceBearbeiten

Jin erscheint in Tekken: Blood Vengeance, die stattfindet zwischen den Ereignissen von Tekken 5 und Tekken 6 . Immer noch (da es nach dem 5. Spiel ist), er ist der CEO der Mishima Zaibatsu. Wie die G Corporation (das Unternehmen Zaibatsu Rivale von Kazuya Mishima führte), ist Jin Suche nach Shin Kamiya und seine Verwicklung mit dem Mutare Experiment (das M-Cell). Also schickt er Nina Williams, sein Leibwächter, nach Russland, um einen Androiden namens Alisa Bosconovitch aktivieren und benutzen sie als Spion, um Informationen über Shin, der jetzt ein Student an einer internationalen Schule in Kyoto, Japan zu sammeln.

Später sind Ling Xiaoyu und Alisa in der Lage, Shin in Kyoto Schloss, wo er zeigt, dass die Ursache seiner Unsterblichkeit wegen des Mutare Experiment ist zu finden. Jin kommt dann auf der Burg, wo er mit Shin, dem er gut befreundet mit zurück auf die Mishima Hoch, nach einer sehr langen Zeit wieder vereint. Nach einem kurzen Gespräch mit seinem alten Freund, kommt Kazuya. Dann wird ein überraschend lebendig Heihachi Mishima, der eine Explosion von G-Corperation den Buben geschickt überlebt, um Kazuya und Heihachi zu töten (wie in Tekken 5 bewiesen) gesendet wird, offenbart sich und erzählt jedem, dass die Experimente wurden von ihm entwickelt. Nachdem Shin konfrontiert Heihachi, Jin Shin dann feststellt, dass der einzige Überlebende des Mutare Experiment war. Shin verwendet dann der Zelle Macht zu versuchen und zu töten, Heihachi, aber Heihachi Versuche, Shin, indem sie ihn in einen tödlichen Schulter-Sperre, die meisten von Verschütten des Teenagers Blut und dem M-Cell Macht zu töten. Xiaoyu, Alisa, und ein wütender Jin, Heihachi verlangt zu stoppen, aber herzlos tötet Heihachi Shin, befreien ihn von der Macht Mutare Experiment. Nachdem Shin stirbt in den Armen von Xiaoyu und Alisa, Jin, verärgert auf den Prozess der seinem Freund (von allen) sterben, entscheidet die Schlacht Heihachi und beenden Sie die Bloodline ein für alle Mal (zusammen mit seinem Vater kämpft, Kazuya) . Xiaoyu versucht, die Kämpfe zu stoppen, aber es nützt nichts. Jin, Heihachi Kazuya und greifen in eine epische Drei-Wege-Schlägerei, den ganzen Weg hinunter Kyoto Castle. Nach Heihachi Kazuya besiegt, besiegt Jin und scheinbar tötet seinen Großvater durch Stanzen ihn durch eine Mauer und schicken ihn fallen zu seinem scheinbaren Tod, Rache Shin.

Danach gewinnt Kazuya bewusste und konfrontiert Jin. Er verwandelt sich dann in Teufels und körperlich schlägt Jin (possbly mit Telekinese), schickt ihn durch die Wand und nehmen den Kampf außerhalb. Jin versucht, ihn ohne die Verwendung seiner Teufel Mächte zu besiegen, aber Jin war kein Spiel für seinen dämonischen Vater und Kazuya grausam drängt ihn, in Devil Jin verwandeln. Alisa versucht dann, Kazuya statt zu besiegen, wird aber von Jin geschlossen. Verärgert, dass Jin wurde mit Hilfe eines "Puppe" zu seiner Arbeit, Kazuya Quetschungen Alisa in zwei Hälften zu tun mit einem einzigen Stempel, werfen Xiaoyu in Verzweiflung. Danach Jin schließlich verwandelt sich in Devil Jin, um ein Ende der Mishima Bloodline setzen. Obwohl seine Form ist völlig instabil und außer Kontrolle geraten. Kazuya dann leicht Niederlagen seines Sohnes. Doch als er glaubt, er ist siegreich, Jin schließlich übernimmt die Kontrolle über seine neue Form und überraschte Kazuya und enthüllt, dass er nie benötigt die M-Cell. Seine Teufel Mächte nun genutzt, Jin erfolgreich Niederlagen seines Vaters, schickte ihn plummetting in einen nahe gelegenen Wasserfall und erklärt, dass die Macht des Teufels ist jetzt sein.

Danach findet Jin Xiaoyu uncontrolably weinend neben Alisas zerstörten Körper. Nachdem die beiden Freunde ein kurzes Gespräch über ihre Freundschaft haben, wird Heihachi offenbarte noch am Leben sein. Unterhalb der Ruinen der Burg, zerstört er den Sarg beherbergen die Geister der Mokujin , die das Material, dass die Burg von gemacht wurde war. Dies führt dazu, Heihachi, um dann in ein riesiges Monster zu verwandeln, damit er seinem Enkel zu vernichten. Obwohl die Mokujin versuchen, ihn aufzuhalten, ignoriert er sie und versucht, ihre Macht zu nutzen, um Jin zu töten. Allerdings reaktiviert Alisa selbst (aufgrund Xiaoyu Tränen und Verzweiflung) und opfert sich, um Heihachis Schwachpunkt zu schlagen. Aus diesem Grund Jin schließlich Niederlagen seines Großvaters und sendet die Monster Taumeln zu Boden. Heihachi Schicksal (zusammen mit Kazuyas) ist unbekannt.

Mit dem Kampf endlich vorbei, setzt Jin Alisa wieder online, so dass Xiaoyu glücklich. Dann erzählt er, dass Xiaoyu in der Zeit, dass sie kommen wird, ihn zu besiegen, und er werde warten. Jin fliegt dann zurück auf die Mishima Zaibatsu.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki