FANDOM


Paul Phoenix
T6BR Paul Phoenix
Paul Phoenix aus Tekken 6: BR
Informationen
Geburtsdatum: 17. März 1956 (USA)
Geschlecht: Männlich
Rasse: Mensch
Nationalität: Amerikanisch
Kampfstil: Kombinationskampfsport auf der Basis von Judo
Verwandte: keine
Erster Auftritt: Tekken
Letzter Auftritt: Tekken Revolution


Paul Phoenix ist einer der ersten Tekken Charaktere und ist in jedem einzelnen Tekken-Spiel dabei. Er trainiert im Dojo von seinem Freunden und Lehrer Marshall Law und Forest Law. Er verfolgt zielstrebig das Ziel der Stärkste im Universum zu sein (was ihm jedoch nicht gelingt).


Tekken 1:Bearbeiten

Angetrieben der Beste der Besten zu sein sucht Paul auf der Welt nach dem perferkten Gegner.

Er ist Judo-Experte aber auch Fachmann in vielen Formen der Martial Arts.

Es gibt nur einen Kämpfer in diesem Turnier der auf gleicher Höhe zu Paul rangiert sein Ziel ist es alle Vergleiche zu beseitigen.


Tekken 2:Bearbeiten

Nachdem er in Tekken 1 von Kazuya in einem stundenlangen Kampf besiegt wurde verließ er ungläubig kopfschüttelnd das Mishima Anwesen und kehrte nach New York zurück wo er in der South Bronx Arbeit als Türsteher fand wobei ihn sein Ego und seine Arroganz in zahlreiche Auseinandersetzungen mit zwielichtigen Gestalten fühten deren Judo-Technike jedoch nur zweitklassig waren.

Nach monatelanger Straßenkampf Bestrafung in den USA taucht Paul bereit zum King of Iron Fist Tournament 2 mit überwältigem Vertrauen der stärkste Käpfer der Welt zu sein auf.


Tekken 3:Bearbeiten

Paul wurde von Jugendlichen in der ganzen Welt verwundert. Nachdem er in Tekken 2 knapp am Sieg vorbeirutschte, hat er noch härter trainiert.

Paul versucht seinen Ziel wieder einmal in Tekken 3 wo er es tatsächlich geschafft hat bis zu Ogre zu kommen. Da man im Arcade-Modus mit Paul nur Ogre und nicht seine Wahre Form bekämpfen muss, kann man davon ausgehen, dass er gegen Ogre gewonnen hat. Jedoch wusste er nicht, dass Ogre sich in einer weiteren Form verwandeln kann und ging einfach weg (Den Sieg holte sich dann Jin Kazama).

Im Ending von Paul kann man sehen wie er eine gerade Strecke mit seinem Motorrad durchfährt. Unterwegs war noch ein Truck, der von Paul überholt wird. Unglücklicherweise wurde er von einem Polizisten angehalten und bekommt von ihm einen Strafzettel. Paul beschwert sich bei dem Polizisten wegen den Truck und hat voller Wut ihn Sand mit den Füßen hingeworfen. Dadurch bekam er noch einen Zettel.


Tekken 4:Bearbeiten

Paul wiegte sich im Sieg vom letzten Turnier und dachte, dass er der stärkste im Universum wäre. Jedoch erfuhr er das Jin Kazama sich den Sieg geholt hat. Enttäuscht von dieser Nachricht bereitete er sich auf das nächste Event an: Tekken 4.

Laut Tekken 5 ist er bis zu Kazuya gekommen und wollte gegen ihn kämpfen, jedoch wurde er von Kuma, Heihachis Hausbär, überrascht und besiegt.

Im Tekken 4 Ending von Paul wurde er schnöselig und begann damit ein reicher Mann zu werden. Er und eine Frau (warscheinlich seine Freundin) wollen ein Taxi holen. Hinter ihn sieht er durch ein Fenster Marshalls Dojo. Die Lichter gingen an und ein paar Männer treten ein. Auf einer Wand sieht er ein Poster von sich selbst und die Männer machen Kampfstellungen. Im Hintergrund hört man die Frau seinen Namen rufen. Dann wird der Bildschirm weiß. Man sieht danach eine Garagentür hochfahren und Paul zieht seine Brille aus und sagt: Ain´t my stile (Das ist nicht mein Stil). Dann fährt er weg.


Tekken 5 & 6 (muss noch bearbeitet werden)

GalerieBearbeiten

  • Paul Phoenix Tekken 5 Wallpaper
  • Paul Phoenix in Tekken 4
  • Paul Phoenix Tekken 4 Wallpaper
  • Paul Phoenix Tekken 5 Wallpaper
  • Paul Phoenix (Tekken 3)
  • Paul Phoenix Tekken 6 Wallpaper

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki